Die optimale Bestellmenge berechnen!

  1. Was ist die optimale Bestellmenge?
  2. Wie wird die optimale Bestellmenge ermittelt?
  3. Welche Faktoren beeinflussen die optimale Bestellmenge?
  4. Worauf sollten Sie achten?
  5. Optimieren Sie Ihren Einkauf mit reybex

Was ist die optimale Bestellmenge?

Die optimale Bestellmenge stellt grundsätzlich das Minimum aus Lager- und Bezugskosten dar. Als Unternehmer sollten Sie also die Anzahl von Produkten auswählen, die wirtschaftlich am günstigsten für Sie ist. Bei der Berechnung spielen viele Faktoren eine Rolle, wie beispielsweise Bestellkosten, Lagerkosten, Mengenrabatte und der Jahresabsatz. Da die optimale Bestellmenge vom Herstellungs- und Vertriebsprozess des Unternehmens abhängt, können sich die optimalen Bestellmengen immer wieder ändern. Auch die Kosten für die Lagerung der Produkte, sowie Miete und Strom für die Lagerräume müssen mit in die Berechnung einbezogen werden. Im Gegensatz zu der optimalen Losgröße, bei der es um die ideale Produktionsmenge innerhalb eines Loses geht, geht es bei der optimalen Bestellmenge um die Fremdbeschaffung von Waren.

Wie wird die optimale Bestellmenge ermittelt?

Die beiden größten Einflussfaktoren der optimalen Bestellmenge sind die Bestell- und die Lagerkosten. Diese beiden Größen verhalten sich jedoch genau entgegengesetzt, denn je größer die bestellte Menge ist, umso geringer sind die Bestellkosten, aufgrund von Mengenrabatten, aber umso höher sind die Lagerkosten.

Die optimale Bestellmenge wird in vier Schritten berechnen:

1. Berechnung der Bestellkosten

2. Berechnung der Lagerkosten



Eine ausführliche Anleitung, wie Sie Ihre Lagerkosten richtig berechnen und Tipps zur Senkung Ihrer Lagerkosten finden Sie hier.

3. Minimum der Gesamtkosten berechnen

4. Andler’sche Formel: Berechnung der optimalen Bestellmenge

Die Gesamtkosten müssen nun abgeleitet und 0 gesetzt werden. Das Resultat ist die sogenannte Andler’sche Formel:

Grafisch kann die optimale Bestellmenge anhand des Minimum der Gesamtkosten abgelesen werden.

Welche Faktoren beeinflussen die optimale Bestellmenge?

Personalkosten

Mit jeder Bestellung fallen Personalkosten an, da ein Mitarbeiter Zeit dafür aufwendet, die Bestellung zu tätigen. Außerdem muss die Bestellung vom Lieferanten durch einen Mitarbeiter entgegengenommen werden. Personalkosten stellen fixe Kosten dar und sind unabhängig von der Bestellmenge.

Lieferkosten

Die Lieferkosten können je nach Bestellmenge, -volumen und Gewicht variieren. Je höher die Lieferkosten pro Stück sind, desto höher ist auch die optimale Bestellmenge.

Kosten für die Finanzierung

Um die Bestellung zu bezahlen, können Sie sich entweder Geld von der Bank leihen oder sie von Ihrem Eigenkapital bezahlen. Leihen Sie sich das Geld von der Bank müssen Sie zusätzlich Zinsen zahlen. Nutzen Sie Ihr Eigenkapital für das Begleichen der Rechnung, können Ihnen eventuell andere gewinnbringende Alternativen entgehen. Es gilt: Je höher die Kosten für die Finanzierung sind, desto geringer ist die optimale Bestellmenge.

Kosten für die Lagerhaltung

Je mehr Waren Sie lagern, desto höher sind die Kosten für Gebäude, Regale, Gabelstapler usw. Auch für das Lagerpersonal fallen Kosten an. Je höher die Kosten für die Lagerhaltung pro Stück sind, desto geringer ist somit die optimale Bestellmenge.

Jahresabsatz

Wenn sich eines Ihrer Produkte gut verkauft, müssen Sie dementsprechend auch hohe Mengen bestellen. Damit ist die Lagerdauer auch bei hohen Mengen gering. Die Nachfrage kann sich jedoch je nach Saison verändern, daher sollten Sie bei Saisonartikel die optimalen Bestellmengen anpassen. Es gilt: Je größer der Jahresabsatz eines Produktes ist, desto größer ist auch die optimale Bestellmenge.

Lieferdauer

Je nachdem aus welchem Land Sie Ihre Produkte bestellen, unterscheidet sich die Lieferdauer und damit auch der Zeitpunkt der Bestellung. Grundsätzlich gilt: Je länger die Lieferdauer, desto früher der Bestellzeitpunkt.

Mengenrabatte

Oftmals erhalten Sie Mengenrabatte, wenn sie höhere Mengen Ihrer Waren bestellen. Achten Sie jedoch darauf, diesen Faktor nicht allein zu betrachten, sondern auch andere Aspekte, wie z.B. die Lagerkosten zu berücksichtigen. Je geringer der Einkaufspreis ist, desto höher ist die optimale Bestellmenge.

Worauf sollten Sie achten?

Nachhaltigkeit: Wenn Ihnen als Unternehmen nachhaltige Prozesse am Herzen liegen, sollten Sie auf einen umweltschonenden Versand achten. Wählen Sie Ihre optimale Bestellmenge so, dass Sie die bestellten Waren auch verkaufen können. Überschüssige Ware verursacht ansonsten zusätzliche Kosten und ist eine Belastung für die Umwelt, wenn sie entsorgt werden muss.

Wenn Sie wissen wollen, wie Ihnen ein ERP-System dabei hilft, nachhaltige Prozesse zu gestalten, lesen Sie hier unseren Beitrag dazu.

Liquidität: Als Unternehmen sollten Sie die Höhe Ihres Kapitals kennen. Vor allem in der Gründungsphase sollten Sie einen Puffer für unerwartete Investitionen bereithalten. Kapital, welches nicht in liquider Form bereit steht, wird gebundenes Kapital genannt. Wenn Sie also große Mengen kaufen, erhöhen Sie Ihr gebundenes Kapital und verringern damit Ihre Liquidität. Um Rechnungen und Personal bezahlen zu können, sollten Sie also unbedingt darauf achten, dass Sie Ihre Liquidität erhalten.

Optimieren Sie Ihren Einkauf mit reybex

reybex hilft Ihnen dabei, Bestände, Aufträge und Bestellungen abzugleichen. Die Software ermittelt Ihren Bedarf und erzeugt  Bestellanforderungen und Bestellungen für Sie. Sie erhalten sofort eine Meldung, wenn Bestellungen zu spät geliefert werden. Auch die Eingangsrechnungen werden bei Wareneingang mit den Waren mithilfe von reybex abgeglichen.

Mehr Informationen über den Einkauf mit reybex, erhalten Sie hier.