Kaufland übernimmt real.de

Am 1. Oktober 2020 übernahm die Schwarz Gruppe, zu der auch die Supermarktkette Kaufland und der Discounter Lidl gehören, den Online-Marktplatz real.de. In einer offiziellen E-Mail heißt es: “Wir möchten unsere Position am Markt weiter ausbauen und Ihnen einen Vertriebskanal bieten, mit dem Sie die Zukunft im E-Commerce nicht nur meistern, sondern gemeinsam mit uns gestalten können. Mit der Schwarz Gruppe an unserer Seite sehen wir uns für diesen Weg optimal gerüstet.”

Welche Veränderungen sind für die Zukunft geplant?

Mit der Übernahme ist auch eine Namensänderung geplant. real.de wird dann zu kaufland.de umbenannt. Diese Änderung wird die Schwarz Gruppe vermutlich im kommenden Jahr durchführen. Der russische Finanzinvestor SCP übernahm die Metro-Tochter real und plant, die Warenhauskette nach und nach zu verkaufen. Kaufland plant, auch 101 real-Filialen zu erwerben. Die mehr als 12.000 Mitarbeiter der real-Filialen will die Schwarz Gruppe nach eigenen Angaben ausnahmslos übernehmen. Nach Walmart, Amazon und Costco ist die Schwarz Gruppe das viert erfolgreichste Handelsunternehmen weltweit. real.de ist nach Amazon und eBay die Nummer drei der erfolgreichsten Marktplätze und wird damit weiterhin zum Erfolg der Schwarz Gruppe beitragen.

Was bedeutet die Übernahme für Händler?

Laut der Schwarz Gruppe werden die bestehenden Vertragsverhältnisse mit real unverändert automatisch übernommen. “Die real Digital Operations GmbH übernimmt in vollem Umfang und ohne Änderungen alle Rechte und Pflichten aus dem oder den mit Ihnen abgeschlossenen Vertragsverhältnissen”, so heißt es. Die Zahlungsabwicklungen übernimmt ebenfalls weiterhin die real, -Digital Payment & Technology Services GmbH.

Für unsere reybex-Kunden ergeben sich vorerst keine Veränderungen. Wir werden Sie jedoch weiterhin updaten, sobald es Neuigkeiten von Seiten der Schwarz Gruppe gibt.