Lean Production – weniger Verschwendung, mehr Produktivität!

Die Prozessoptimierung in der Produktion führt zur nachhaltigen Leistungsfähigkeit und verbessert unter anderem Durchlaufzeiten, Materialflüsse, Auslastung, Bestände und Liefererfüllung. Der ganzheitliche Ansatz wird auch als Lean Production bezeichnet, bei dem es um die Anwendung von Lean-Methoden geht, die grundlegende Herausforderungen der industriellen Fertigung offenlegen.

Was ist Lean Production? 
Welche Vorteile hat Lean Production? 
Die 3 Säulen der schlanken Produktion 
1) Produktivitätssteigerung 
2) Qualitätssteigerung 
3) Flexibilitätssteigerung 
Aufgaben im Management für erfolgreiche Lean Production 
reybex hilft Ihnen auf dem Weg zur schlanken Produktion 

Was ist Lean Production?

Im Zentrum der Produktionsoptimierung steht immer der Mensch, denn es geht um die Unterstützung der Mitarbeiter bei ihren Tätigkeiten. Vor diesem Hintergrund kann die Digitalisierung, und konkret die Industrie 4.0, verstanden werden, die eine aktive und kontinuierlich verbesserte Arbeitsumgebung der Menschen einschließt. Ein Produktionssystem muss optimal auf künftige Anforderungen zugeschnitten sein, damit flexibel auf die sich ändernden Anforderungen am dynamischen Markt reagiert werden kann.

Die Lean Production stammt aus Japan und wurde ursprünglich als Toyota Produktionssystem, TPS, entwickelt. Die Methode dient der kontinuierlichen Prozessoptimierung und der effizienten Ausgestaltung der industriellen Wertschöpfungskette. Ganz gleich, ob Maschinenbau, fertigende Industrie oder Handwerk: es geht um ein möglichst effizientes Produzieren mit äußert knappen und oft überteuerten Rohstoffen. Die konsequente Kostensenkung für die komplette Supply Chain ist eines der zentralen Themen bei der Lean Production und die dazugehörigen Maßnahmen haben eine schlanke Produktion zum Ziel.

Welche Vorteile hat Lean Production?

Lean Production steht für schlanke Produktion und sie erreicht einen sparsamen und effizienten Einsatz aller Produktionsfaktoren. Das können Betriebsmittel, Personal, Werkstoffe oder auch die Entwicklung neuer Produkte sowie der After-Sales-Service sein. Kosten senken und Produktivität steigern, so einfach lässt sich Lean Production im Grunde zusammenfassen.

Im Mittelpunkt der Ansätze zur schlanken Produktion stehen Fehlerquellen, denn diese gilt es zu identifizieren und zu minimieren. In der Folge kommt es zu mehr Kundenzufriedenheit und einer effizienteren Produktion. Beides sind wesentliche Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Geschäftsmodelle an einem dynamischen und vor allem globalen Markt. Das Internet hat die Globalisierung in Gang gebracht. Unternehmen spüren einen hohen Konkurrenzdruck aufgrund immer kürzer werdender Produktlebenszyklen und steigender Produktvielfalt.

Die Herausforderungen zu bewältigen und den Zwang zur Wirtschaftlichkeit erfolgreich ins Unternehmen zu integrieren, kann mit der Lean Production gelingen. Denn die Methode macht Ihre Prozesse schneller und flexibel anpassbar. Die Vorteile von Lean Production im Überblick:

  • Effizientere Produktion
  • Verminderte Fehlerquote
  • Weniger Verschwendung und Ausschuss
  • Verbesserte Kundenzufriedenheit
  • Kostenreduzierung
  • Freie Kapazitäten und Ressourcen
  • Kürzere Belieferungszeiten
  • Hohe Flexibilität bei Produktlebenszyklen
  • Zukunftsfähige Wettbewerbsfähigkeit
  • Sicherung künftiger Geschäftsmodelle
  • Verbesserte Wirtschaftlichkeit
  • Einwandfreie Produktqualität
  • Kürzere Durchlaufzeiten
  • Stark erhöhte Produktivität

Die 3 Säulen der schlanken Produktion

Lean Production

1) Produktivitätssteigerung

Typische Fallstricke bei der Produktivität sind die Durchlaufzeiten, überschüssige Kapazitäten und zu hohe Lagerbestände. Sie gehören zu den Produktionsfaktoren, auch als Inputfaktoren bezeichnet. Im Rahmen der Entwicklung zur Industrie 4.0 und der steigenden Digitalisierung industrieller Prozesse nimmt aber auch Software einen solchen Stellenwert ein. Software ermöglicht den kontinuierlichen Datenaustausch zwischen Planungs- und Produktionsebene und sorgt für die Verschmelzung von Prozess- und Qualitätsdaten. Eine ERP-Software wie die von reybex ermöglicht die effiziente Zusammenarbeit aller Abteilungen.

Global agierende Marktteilnehmer, schnelllebige Absatzmärkte und kundenspezifische Produkte führen zu immer diffizileren Produktionsprozessen. Nur mit flexiblen und reaktionsfähigen Produktionssystemen können Unternehmen die Entwicklung zu volatilen Märkten erfolgreich realisieren. Die optimale Fertigungsorganisation ist dabei eng mit der entsprechenden IT-Infrastruktur verzahnt. Die Automatisierungssoftware muss sich flexibel und ohne größeren Aufwand an die neuen Gegebenheiten anpassen lassen. Teil einer ganzheitlichen Strategie ist dabei auch, dass jedes Element der Fertigung, sei es ein Werkstück, ein Sensor oder eine Steuerung, als digitales Objekt definiert und abgebildet werden kann.

2) Qualitätssteigerung

Die Produktqualität hat direkte Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit und damit auch auf den Umsatz bzw. die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens. Mit regelmäßigen Qualitätskontrollen, z.B. mithilfe des integrierten Qualitätsmanagements von reybex,  wird der Ist-Zustand überwacht, was eine gleichbleibende Produktqualität gewährleistet. Aber auch eine sofortige Reaktion, falls sich Abweichungen ergeben. Durch das frühzeitige Eingreifen lassen sich schwerwiegende Ausfälle und Abweichungen für die restliche Produktionskette vermeiden, was enorme Kosten einspart und Rückrufe verhindert.

Die laufende Kontrolle der Qualität bezieht sich aber nicht nur auf die Produktionsebene. Auch in der Zusammenarbeit mit Lieferanten, der Kundenbetreuung oder dem Versand sind kritische Prozesse zu finden, an denen eine schlechte Qualität hohe Folgekosten und Imageschaden verursachen kann. Die regelmäßigen Qualitätskontrollen eignen sich im Rahmen der Lean Production auch für den Einsatz in der Produktentwicklung. Hier führen sie zu einer rechtzeitigen Möglichkeit der Korrektur von ungeeigneten Lösungen, was wiederum hohe Ausschüsse und Verschwendung verhindert.

3) Flexibilitätssteigerung

Um verschiedene Produktmengen und -varianten effizient und wirtschaftlich herstellen zu können, brauchen Sie eine umfassende Standardisierung. Die Digitalisierung erreicht gemeinsam mit der Flexibilität die dem Kunden versprochene Individualisierung seiner Bestellung sowie deren kurzfristige Lieferung. Die Flexibilität bezieht sich dabei nicht nur auf Ihre Unternehmensprozesse, sondern auch auf die Mitarbeiter als wesentlichen Bestandteil der Wertschöpfungskette. Nur wenn auch sie auf standardisierte Prozesse zurückgreifen können, sind sie fähig, höchst flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren.

Zur benötigten Flexibilität gehört in der Industrie 4.0 auch das Wissen über den geografischen Ort und den aktuellen Fertigungszustand der Produkte. Die Verknüpfung der gefertigten Losgrößen mit dem Fertigungsauftrag gehört zu den Funktionen einer leistungsstarken ERP-Software. Die Kalkulation betriebswirtschaftlicher Parameter führt zu konkreten Ergebnissen in Echtzeit. Diese lassen sich mit Sollwertvorgaben abgleichen, um Abweichungen festzustellen und entsprechende Maßnahmen auszulösen, die in einem Workflow festgelegt wurden.

Aufgaben im Management für erfolgreiche Lean Production

Die Konzeptumsetzung gelingt nur in kleinen Schritten und wenn die Lean-Methoden nacheinander umgesetzt werden. Vor dem Synchronisieren der Prozesse steht aber auf der Agenda, die Mitarbeiter mitzunehmen, damit sie den Lean-Gedanken annehmen und während der Produktion entsprechend handeln können.

“Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen” – Henry Ford, Gründer der Ford Motor Company

Die systematische und umfassende Vorgehensweise muss vom Management gesteuert werden. In dem Gedankenrahmen von Lean Production ist das Lean Project Management enthalten, was zu den agilen Methoden gehört und dabei von einigen klassischen Projektmanagement-Methoden ergänzt wird.

Lean Project Management hilft beim Umgang mit komplexen Prozessen und Projekten im unternehmerischen Alltag. Der Umgang mit der Marktdynamik und der Unsicherheit für viele Unternehmer ist ein zentrales Management-Thema. Denn die konsequente Ausrichtung der betrieblichen Prozesse auf die Kundenbedürfnisse ist das maßgebliche Paradigma des Lean Thinkings.

Zur Adaption der Lean-Prinzipien gehört eine innovative ERP-Software, denn die Projekte schwanken einzelfallbezogen und müssen sich in einer adaptiven Umgebung digital ausgestalten lassen. Im richtigen Arbeiten mit Daten liegt ein hohes Potenzial und das zieht sich als Datenbasis quer durch alle Unternehmensprozesse. Das ERP-System von reybex kann sein Potenzial entfalten, wenn Informationen zu einer konsistenten, unternehmensweiten Datenbank zusammenfließen.

Sie können damit den Sales Forecast organisieren sowie planen und erhalten wirksame Aussagen über die Prozesse in Ihrem Unternehmen. Durch das Einführen einer ERP-Lösung kommen alle Prozesse genauestens auf den Prüfstand. Dabei werden als erstes überflüssige Schritte eliminiert und am Ende alle Aktivitäten so weit wie möglich standardisiert und automatisiert.

reybex hilft Ihnen auf dem Weg zur schlanken Produktion

Die Fertigungsdaten lassen sich ohne Unterbrechung der Arbeit automatisch im System erfassen. Die Software kümmert sich um überflüssige Arbeitsschritte, zeigt Bewegungen in Echtzeit auf, organisiert Vorräte sowie Lagerbestände und trägt automatisch Sorge für Transporte und Bestellungen.

Die reybex ERP-Cloud gestaltet gemäß der Lean-Philosophie die Abläufe so, dass Fehler erst gar nicht auftreten können und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur schlanken Produktion. Das Lean Management und die ERP-Anwendungen etablieren sich innerhalb kürzester Zeit zu einer digitalen Industrie 4.0, in der innovative Technologien und automatisierte Abläufe für optimale Betriebsergebnisse sorgen. Und im letzten Schritt für zufriedene Kunden, und darum geht es schließlich beim Lean-Gedanken.

Nutzen Sie die Synergien aus Lean und ERP mit der reybex Cloud-Lösung. Sie können unsere Software 14 Tage lang völlig kostenlos und unverbindlich testen, entweder mit unseren Testdaten oder Ihren eigenen Daten. Diese können auf Wunsch bei Abschluss eines Vertrages selbstverständlich übernommen werden.

Sie haben Fragen?