So geht Multichannel für Einzelhändler

Erstellt von Silke Reimers |

Jeder zweite Einzelhändler macht 30% seines Umsatzes online. Du etwa nicht? Dann wird es höchste Zeit zu handeln. Wir zeigen dir, wie du dein Einzelhandelsunternehmen mit einer Multichannel Strategie auf ein solides Fundament setzt und deine Reichweite und Umsätze steigerst.

Geschäftesterben in den Innenstädten - Ein hausgemachtes Problem?

Manch einer kennt das Bild von verwaisten Innenstädten. In einigen Schaufenstern hängen Zettel mit den Nachrichten „Wir schließen“ oder „Wegen Geschäftsaufgabe geschlossen“. Umso überraschender ist der Hinweis, den wir neulich auf diesem Zettel im Schaufenster eines bereits ausgeräumten Ladengeschäfts fanden: 

 

 

Eingleisige Geschäftsstrategie – Ein unkalkulierbares Risiko

Auf den ersten Blick ist die Aufgabe des Ladengeschäfts zugunsten des Online Handels eine vernünftige Entscheidung. Der Online Handel boomt, schließlich ist man überall von den gigantischen Wachstumszahlen zu lesen. Verfallen Händler zu leicht den positiven Verheißungen? Vertriebswege unterliegen beispielsweise einem raschen Wandel. Was passiert, wenn Einzelhändler der rasanten Entwicklung nicht standhalten oder bei den Veränderungen nicht mehr hinterherkommen? Das birgt hohe Risiken. Wer sich für einen eingleisigen Weg entscheidet, ist anfälliger für Einbrüche im Geschäftsgetriebe und landet schnell in einer Sackgasse.
Ein anderes Extrem zeichnet eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom: 28% der befragten Einzelhändler tun sich noch schwer mit dem Online Handel und betreiben ausschließlich ein Ladengeschäft. Der Handelsverband Deutschland (HDE) geht davon aus, dass in den kommenden Jahren 50.000 Geschäfte aufgegeben werden.

Multichannel – der gesunde Mix im Online- und Offline-Geschäft macht’s!

65% der befragten Einzelhändler in der aktuellen Bitkom Studie bespielen parallel einen Online- und einen Offline-Kanal. Jeder zweite Einzelhändler macht 30% seines Umsatzes online. 27% der befragten Händler erwirtschaften bis zu 50% ihres Gesamtumsatzes im Online Handel und jeder Zehnte liegt sogar darüber. Diese Zahlen machen eines deutlich: Wer sein Unternehmen über mehrere Vertriebskanäle breit aufstellt, sichert sich gegen Umsatzeinbrüche ab. Multichannel Vertrieb nennt sich diese Strategie. Das bedeutet, du erreichst deine Kunden über verschiedene Kanäle und Vertriebswege, auch medienüberspringend mit deinem Angebot. Beispielsweise holst du mit einem Ladengeschäft die Laufkundschaft auf der Straße ab, während du gleichzeitig am Telefon Bestellungen entgegennimmst, in deinem Online Shop und auf diversen Online Marktplätzen wie Amazon, eBay oder Rakuten verkaufst.

Mit Cross Channel Vertrieb überall glückliche Kunden erreichen

Der Trick besteht darin, dass du alle Verkaufskanäle intelligent miteinander verknüpfst. Zum Beispiel kannst du im Online Shop vorschlagen, dass deine Kunden die Waren im Ladengeschäft abholen können, sofern sie in der Nähe wohnen. Auf diese Weise erhalten sie die Waren schneller und in Erinnerung bleibt ein positiver Eindruck. Umgekehrt können sich deine Kunden im Ladengeschäft informieren und sofort online bestellen, falls sie die Waren nicht direkt mitnehmen möchten oder einen weiteren Weg nach Hause haben. Der Kunde von heute will unterhalten werden. Also biete ihnen einen W-LAN-Zugang an, über den sie im Online Shop bestellen oder Artikel vergleichen können. 

Omnnichannel Vertrieb: alle Verkaufskanäle aus einer Datenquelle pflegen

Mit reybex ist sogar die erweiterte Stufe, der Omnichannel Vertrieb, möglich. Das bedeutet, du bietest dem Kunden ein kanalübergreifendes Einkaufserlebnis, greifst aber über eine einzige Datenzentrale auf alle Vertriebskanäle zu. Sämtliche Bestands-, Artikel- und Preisinformationen sind dadurch überall immer auf dem aktuellen Stand.
Insbesondere Amazon spielt im Vertriebsmix eine wichtige Rolle. Die Studie Total Retail 2017 der Unternehmensberatung PwC ergab, dass 90 Prozent der deutschen Online-Shopper bei Amazon einkaufen. Die Chance, dort deine Artikel zu verkaufen, ist demnach ziemlich hoch. Sofern du Amazon FBA Händler bist, kommt du zusätzlich in den Genuss, den Prime Lieferstatus und gute Chancen auf Top-Platzierungen im Einkaufswagenfeld zu erhalten.

Doch selbst wenn Amazon unbestrittener Marktführer im Marktplatz-Segment ist, macht ein solider Mix dein Gesamtpaket im Online Handel erst rund. Wenn du über mehrere Online Marktplätze verkaufst, stellst du deinen Handel auf ein breites Fundament.

Dir stehen in reybex viele Vertriebswege offen. Du verbindest reybex einfach mit deinem Amazon Shop, eBay Shop, Rakuten Shop und einem oder mehreren Webshops von Shopware, Magento, CosmoShop und PrestaShop. Von deiner Datenzentrale reybex aus synchronisierst du die Marktplätze und Online Shops mit allen relevanten Daten, die du nur einmal einpflegst oder von deinen Online Shops und Online Markplätzen importierst. Für deine Verkäufe im Ladengeschäft nutzt du das integrierte Kassensystem in reybex. Alle Verkäufe – online und offline – registriert reybex, übergibt sie in die Buchhaltung und hält die Bestandsdaten immer aktuell.

Mit 7 Tipps in eine erfolgreiche Einzelhandels-Zukunft

Wir haben dir 5 Tipps als Inspiration für dein neues oder bestehendes Ladengeschäft zusammengestellt:

  1. Überlege dir genau, welchen Nutzen deine Artikel haben und stelle diesen in den Vordergrund
  2. Recherchiere dein Marktpotenzial. Kennzahlen findest du bei vielen Industrie- und Handelskammern sowie Wirtschaftsförderungen. Aus der Zentralitätsziffer lässt sich beispielsweise die Standortattraktivität ablesen. Häufig liegen auch Zahlen für einzelne Sortimente und die Kaufkraft der Kunden vor.
  3. Analysiere deine Konkurrenz - online und offline! Relevant sind die Sortimente, Ladengrößen und Preise. Anhand der jeweiligen Stärken und Schwächen erkennst du Ansatzpunkte für die Positionierung deines Angebots.
  4. Schaffe deinen Kunden ein Einkaufserlebnis. Das beginnt beispielsweise beim Schaufenster und endet in einer nett gestalteten Café-Ecke. Biete besonderen Tee oder Getränke an, gestalte den Laden so, dass Kunden sich beheimatet fühlen.
  5. Biete deinen Kunden Zugang zum W-LAN und deinen Online Shop, wo sie Waren gleichzeitig bestellen können.
  6. Etabliere dein Geschäft online auf diversen Online Marktplätzen und mit deinem eigenen Online Shop.
  7. Setze die richtige ERP Software ein, mit Anbindung an Multichannel Vertriebskanäle und automatisiertem Auftragsmanagement.

Die richtige Software und ein Trendgespür sichern den Einzelhandel von morgen

Um zurückzukommen auf die eingangs geschilderte Problematik mit dem sterbenden Einzelhandel in den Innenstädten, lässt sich zusammenfassend feststellen, dass Händler frühzeitig auf einen gesunden Vertriebsmix setzen müssen, um ihr Überleben zu sichern. Die Zeiten haben sich verändert. Einzelhändler müssen sich heute mehr als zuvor nicht nur an Produkttrends orientieren, sondern darüber hinaus extrem Wachsam sein in Sachen Strategieentwicklung. Insbesondere eine Multichannel Strategie ist heutzutage gehört zur Pflicht für dich als Einzelhändler, wenn du weiterhin erfolgreich sein willst. Auf den ersten Blick scheint der Aufwand größer, wenn gleichzeitig mehrere Vertriebskanäle befeuert werden. Aber mit der richtigen Software im Einsatz, die dir viele Arbeitsschritte durch automatisierte Workflows abnimmt, gepaart mit einem aufgeweckten Gespür für Trends, ist die Vielfalt der Verkaufskanäle dein geringstes Problem.

Mehr Informationen zu reybex Omnichannel Vertrieb

Zurück